Es ist nie zu spät

spät

Gibt es eine Sache, die Du schon immer einmal ausprobieren wolltest?

Zum Beispiel Tanzen, Gedichte schreiben, Zeichnen, Klavierstunden nehmen, im Chor singen, Joggen, Golfen, Segeln oder Bergsteigen?

Was immer es ist, es ist nie zu spät, zum ersten Mal die Tätigkeit auszuprobieren, die Dir vorschwebt.

Träume aus der Kindheit

Vielleicht hast Du Dir schon als Kind ausgemalt, wie es wohl sein würde, mit einem Segelflieger in der goldenen Abendsonne am Himmel zu segeln.

Oder Du hast von einem super ausgerüsteten Mountainbike geträumt, mit dem Du jeden Berg erklimmen kannst.

Oder Du hast Dich als Bestseller-Autor gesehen, der Lesungen in Deinem Lieblingsbuchladen gibt.

Je mehr Jahre ins Land gingen und je älter Du wurdest, desto weiter hinten hast Du diese Idee in Deinem Gedankenpalast versteckt.

Irgendwann hast Du vielleicht sogar das Etikett „dafür ist es jetzt zu spät“ auf die Idee geklebt und sie vergessen.

Zu spät?

Manchmal, zum Beispiel genau jetzt, wo Du das hier liest, fällt sie Dir wieder ein.

Du kramst die Idee hervor, staubst sie ab und staunst, wie farbenfroh und mit welchem Detailreichtum Du sie damals schon ausgestattet hattest.

Ist Dir das noch nie so gegangen?

Da es nie zu spät ist, nimm Dir doch kurz einmal einen Stift zur Hand und schreibe auf einem Blatt Papier eine Deiner liebsten Kindheitsfantasien auf.

Was wolltest Du werden?

Welche Abenteuer sind Dir damals durch den Kopf gegangen?

Wo wolltest Du unbedingt einmal hinreisen?

Schreibe genau auf, was Dir dazu einfällt und versuche, so viele Einzelheiten wie möglich zu notieren.

Denke dabei auch an Dinge wie Farben, Geräusche, Gerüche, Gefühle und Aussehen Deiner Idee.

Woher kam Deine Idee?

Vielleicht weißt Du sogar noch, was der Auslöser für diese Idee war.

Gab es ein bestimmtes Buch, eine Geschichte, ein Musikstück, ein Gemälde oder einen Film, der/die/das Dich damals begeistert hat?

Oder hast Du von Abenteuern in einem Magazin oder in einer Zeitung gelesen und Deine Idee daraus entnommen?

Die Ideen Deiner Fantasiewelten sind einzigartig, weil sie von Dir erdacht wurden.

Es könnte sein, dass Du beim Schreiben merkst, wie schade Du es findest, dass Du diese Idee nicht in die Tat umgesetzt hast.

Möchte ich Dich dazu ermutigen, den Mount Everest zu erklimmen?

Oder eine Weltumseglung mit einem Floß zu versuchen?

Oder Konzertpianist zu werden?

Nun, wenn es das ist, was Dich glücklich machen würde, warum nicht?

Dinge ausprobieren, weil es nie zu spät ist

Du kannst auch auf naheliegende Dinge ausweichen, die Dir ähnliche Freude bei weitaus weniger Anstrengung in Dein Leben bringen.

Vielleicht wolltest Du ja schon immer einmal Klavierstunden nehmen, Zeichnen lernen oder in einem Chor mitsingen.

Hier greift eindeutig das Motto „Es ist nie zu spät“.

Denn all diese Dinge kannst Du sehr einfach ausprobieren, ohne dass Du gleich stundenlang trainieren, jahrelang üben oder viel Geld aufbringen musst.

Es ist wirklich nicht zu spät, eine Übungsstunde bei einem Klavierlehrer zu vereinbaren, einen VHS-Kurs in Zeichnen zu buchen oder zu einer Probestunde beim örtlichen Chor vorbeizuschauen.

Viele Menschen finden spät zu ihrer Berufung

Zu spät wäre es erst, wenn Du diese Dinge nicht mehr ausprobieren könntest.

Und dass dieser Fall eintritt, ist sehr unwahrscheinlich.

Schließlich finden Autoren, die mit Mitte 60 angefangen haben, Bücher zu schreiben oder Künstler, die ihre Liebe zur Malerei in ihren 70ern entdeckt haben, es auch nicht zu spät.

Wie Hermann Hesse in seinem Gedicht „Stufen“ schreibt:

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Hermann Hesse

So kann der Anfang der Umsetzung Deiner Idee aus Kindertagen den Funken der Kreativität in Dir entfachen.

Oder der Bewegungsfreude, falls Du Dich für einen Schnupperkurs Golfen entscheiden solltest.

Es ist nie zu spät, dass wir uns weiterentwickeln.

Dass wir uns erlauben, unseren Träumen zu folgen.

Dass wir uns neu erfinden.

Wie schön, dass wir die Möglichkeit dazu haben und auch die Freiheit der Entscheidung, die Idee in die Tat umzusetzen.

Ich wünsche Dir, dass Du Dir erlaubst, eine Deiner langgehegten Ideen auszuprobieren und den Zauber des Anfangs zu erleben.

Alles Liebe

Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.