Leuchtpunkt im Menschen-Netzwerk

Netzwerk

In Dir sind viele Schätze verborgen

In jedem von uns sind wertvolle Schätze verborgen, davon bin ich überzeugt.

Unsere Aufgabe besteht darin, sie zu entdecken, an die Oberfläche zu holen und sie zum Wohle von uns selbst und allen Menschen, mit denen wir verbunden sind, zu nutzen.

Wenn ich hier schreibe „Menschen, mit denen wir verbunden sind“, meine ich damit das Netzwerk aller Menschen auf dieser Erde.

Ganz gleich, für wie isoliert oder einsam wir uns eventuell halten: Wir sind ein untrennbarer Teil der Menschengemeinschaft.

Das Kleine Welt Phänomen

Dir ist sicher bewusst, dass Du mit vielen Menschen verbunden bist, die ebenfalls mit vielen Menschen verbunden sind.

Laut dem „Kleine Welt Phänomen“ bist Du über gerade einmal sechs bis sieben Ecken mit jedem beliebigen Menschen auf der Erde persönlich verbunden.

Das heißt, dass wir als Menschheit ein weltumspannendes Netz von menschlichen Kontakten bilden und jeder einen Einfluss auf den anderen hat, ob uns das bewusst ist oder nicht.

Das bedeutet auch, dass Du mit Deinem Verhalten und Deiner Art des Seins Einfluss auf dieses Netzwerk an menschlichen Kontakten nimmst. Manchmal auf eine gute, manchmal auf eine weniger gute Weise.

Wenn Dir das bewusst wird, kannst Du Dir überlegen, wofür Du Deine Schätze, Deine Stärken einsetzen willst.

Du bist einzigartig innerhalb des Netzwerks

Gibt es in Dir bereits eine Art Bewusstsein dafür, dass Du als einzigartiger Mensch zum Zusammenleben all der anderen Menschen auf dieser Welt beiträgst?

Was könnte Dein Beitrag sein?

Hast Du eine Vorstellung davon, was Dein Verhalten, Deine Kommunikation, Dein Sein bewirkt?

Am leichtesten fällt Dir die Einschätzung des Einflusses, den Du ausübst, an den Menschen, mit denen Du direkt zu tun hast.

Wenn Du an einem Frühlingstag spazieren gehst und Dich über die Sonne und das frische Grün in der Natur freust, strahlst Du diese Freude aus und steckst damit andere Spaziergänger an, die Dein Lächeln sehen und es erwidern.

Das ist die einfachste Art, wie Du spüren kannst, dass Du Freude weitergeben kannst.

Auf die gleiche Weise kannst Du Deine schlechte Laune aufgrund von Sturm und Regen an die Menschen in Deinem Umfeld weitergeben und auch das ist klar ersichtlich.

Welchen Beitrag bist Du bereit zu geben?

Wie aber sieht es mit Deinem Beitrag für die Menschen allgemein aus?

Wenn Du Dich als Punkt innerhalb eines globalen Netzwerks ansiehst, von dem gerade Freude ausgeht, kannst Du Dir sicher gut vorstellen, wie sich diese Freude von Punkt zu Punkt im Netz weiterverbreitet.

Stell Dir vor, es gäbe ein feines Netz von lauter Lichtpunkten rund um die Erde gespannt.

Du fängst einen Lichtfunken ein und funkelst fröhlich vor Dich hin.

Die Menschen, die Dir begegnen, fangen Deinen Lichtfunken ein und beginnen ihrerseits zu strahlen.

So setzt sich Deine gute Laune und Dein Licht immer weiter fort, bis das weltumspannende Netz komplett leuchtet.

Ja, es wird eher selten vorkommen, dass das gesamte Menschen-Netzwerk funkelt vor Freude, schließlich gibt es ja auch so etwas wie Zeitverschiebung und Nachtruhe.

Du bist ein Ausgangspunkt von Freude

Aber mir geht es um den Grundgedanken, dass Du tatsächlich ein Ausgangspunkt von Freude für das Menschen-Netzwerk sein kannst.

Oft ist uns gar nicht bewusst, dass wir vielleicht weit mehr Einfluss auf das Miteinander der Menschen haben, als wir zunächst denken.

Aber wie schön ist die Vorstellung, dass wir, jeder Einzelne von uns, einen Beitrag zum Leuchten des gesamten Netzwerks beitragen können.

Hast Du heute schon einen Menschen angelächelt? Und ihn oder sie eventuell damit angesteckt, Freude weiterzugeben?

Das gelingt uns nicht jeden Tag und schon gar nicht ohne Pause, aber es ist schön, wenn wir uns hin und wieder daran erinnern, dass wir unser Licht für andere strahlen lassen können.

Und damit vielleicht sogar dazu beitragen, dass heute einem Menschen wärmer ums Herz wird, weil er ein unverhofftes Lächeln geschenkt bekommen hat.

Ich wünsche uns, dass wir in nächster Zeit öfter daran denken.

Besonders in Zeiten, in denen die Menschen es aufgrund von negativen Nachrichten und Vorkommnissen gut brauchen können.

Dann spüren wir, dass wir gemeinsam auf diesem Raumschiff Erde unterwegs sind und dass keiner von uns wirklich allein ist.

Alles Liebe

Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.