Wie würde Dein ideales Selbst handeln?

ideales selbst

Fragen sind ein wunderbares Werkzeug, mit dem Du persönlich wachsen und Dich weiterentwickeln kannst.

Die Frage, wie Dein ideales Selbst handeln würde, ist ein gutes Beispiel dafür.

Fragen erlauben Dir, die Dinge noch viel tiefer zu ergründen.

Und sie zeigen Dir Wege auf, wie Du in der Zukunft Dein Lebensboot möglicherweise unfallfreier durch die Welt steuern kannst.

Fragen statt Vermutungen und Interpretationen

Oft stellen wir zu wenige Fragen, ob an uns selbst oder an die Menschen um uns herum.

Wenn wir allerdings keine Fragen stellen, werden wir ganz automatisch Vermutungen anstellen, warum jemand so und nicht anders gehandelt hat.

Außerdem neigen wir dazu, Aussagen ungefragt zu interpretieren und können damit jederzeit daneben liegen.

Wir dürfen uns nicht wundern, wenn wir dann – basierend auf unseren eigenen Vermutungen und Interpretationen – in Probleme stolpern.

Probleme dieser Art machen unser Verständnis untereinander schwieriger und wir brauchen länger, Missverständnisse hinterher wieder aufzuklären.

All das könnten wir uns sparen, wenn wir uns angewöhnen würden, mehr Fragen zu stellen.

Fragen, die uns weiterbringen

Unser Gehirn ist darauf ausgelegt, sich auf die Suche nach Lösungen für Fragen zu machen.

Und genau das können wir nutzen, um uns selbst wichtige Fragen zu stellen, die uns weiterbringen.

Dabei schauen wir uns heute die im Titel erwähnte Frage näher an, die Du Dir selbst jederzeit stellen kannst:

Wie würde Dein ideales Selbst handeln?

Du definierst, wie Dein ideales Selbst aussieht

Dazu würde ich gerne noch eine Sache vorausschicken.

Wie genau Dein ideales Selbst aussieht, was ihm wichtig ist und wie es gerne handeln möchte, weißt nur Du.

Du stellst die Regeln auf, die für Dich gelten sollen und was für Dich Dein ideales Selbst ausmacht.

Dabei kannst Du zum Beispiel auf Deine Werte und Eigenschaften zurückgreifen, wie wir sie unter anderem in diesem Artikel besprochen haben.

Oder Du beginnst mit einem leeren Blatt und überlegst Dir einmal ganz neutral, welche Parameter für Dein ideales Selbst stehen.

Wie möchtest Du als ideales Selbst handeln?

Wie möchtest Du Dich ausdrücken?

Was ist Dir wichtig?

Zu welch einer Persönlichkeit willst Du Dich entwickeln?

Vorbilder schüchtern eventuell eher ein, als hilfreich zu sein

Der Vorteil dieser Methode ist, dass Du allein bestimmst, welche Eigenschaften Dein ideales Selbst in sich vereint.

Es gibt auch die Idee, sich zu überlegen, wie zum Beispiel Jesus, Buddha oder die Liebe handeln würden.

Das ist ebenfalls ein wunderbares Gedankenspiel, allerdings kann es überwältigend wirken, sich in so „perfekte“ Vorbilder hineinzuversetzen.

Möglicherweise fühlst Du Dich dann eher eingeschüchtert.

Und Du denkst, dass Du den hohen Ansprüchen, die Du mit diesen Vorbildern in Verbindung bringst, sowieso nicht entsprechen kannst.

Du gehst voller Mitgefühl mit Dir selbst um

Daher finde ich es hilfreicher, wenn Du Dir die Eigenheiten und Werte, für die Du stehen willst, frei aussuchst.

Was ebenso wichtig ist:

Gehe dabei voller Mitgefühl und Geduld mit Dir selbst um.

Du wirst wahrscheinlich nicht von heute auf morgen die meiste Zeit Deinem idealen Selbst entsprechen.

Falls doch, könntest Du Dir durchaus noch mehr Werte und Eigenschaften als Hausaufgabe zur Entwicklung Deines idealen Selbst geben.

Ich nehme jetzt aber an, Du bist ein ganz normaler Mensch, der an Wachstum interessiert ist.

Nachdem Du Dein ideales Selbst für Dich skizziert hast, kannst Du Dich in jeder herausfordernden Situation fragen, wie Dein ideales Selbst handeln würde.

Wie würde Dein ideales Selbst mit Deinem Teenager umgehen?

Wenn Du zum Beispiel eine liebevolle Mutter für Deinen vielzitierten Teenager sein möchtest, fragst Du Dich beim nächsten Zusammenstoß:

Wie würde mein ideales Selbst handeln?

Wie verständnisvoll und empathisch kann ich sein?

Und, ganz wichtig:

Welche Fragen kannst Du Deinem Teenager stellen, die Dich von Vermutungen und Interpretationen weglotsen?

Wie würde Dein ideales Selbst mit dem Herzen zuhören? 

Wie sähe ein liebevoller Umgang mit Vertrauen in das Gute Deines Kindes aus?

Fragen sind die Königsdisziplin im Coaching

Das Beste daran ist, dass Du Dir selbst ein wunderbarer Coach sein kannst, indem Du Dir überlegst, wie Dein ideales Selbst sein soll.

So kannst Du Deinem idealen Selbst das Ruder überlassen und Antworten auf Deine Fragen finden.

Oftmals reicht es aus, wenn Du einige meiner Blogartikel liest und Dir anhand der Übungen Deine Antworten erarbeitest.

Falls Du allerdings gerne Unterstützung dabei möchtest, wie Du die für Dich passenden Fragen finden kannst, schreibe mir gerne eine E-Mail.

Meistens reicht schon ein Gespräch und Du lernst, wie Du Dich selbst coachen kannst.

Ein kleiner Anstupser kann da Wunder wirken.

Ich wünsche Dir, dass Du die wunderbare Chance erkennst, die in der Kunst des Fragens verborgen liegt.

Alles Liebe

Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.